>> Ergebnisse vor 2019 sind im  Archiv nachzulesen <<


Rennergebnisse und Infos unserer Mitglieder von 2019


15. Int. Sonntagberg Classic – Trophy 

Am 27.April fand die 15. Int. Sonntagberg Classic – Trophy  bei sehr kaltem, aber trockenem Wetter (4°) statt .

Dies war wahrscheinlich auch der Grund, dass dieses mal mehr Autos als Motorräder am Start waren. Ein paar Eiserne vom ZV Motor – Wien waren auch wieder mit Erfolg dabei: Erich Bley, Tedi Wallach, Manfred Kössler, Karl Dienst, Sigi Cmyra (leider wegen Defekt. nicht gewertet).

Die beiden Läufe wurden pünktlich durchgeführt und sind zum Glück unfallfrei abgelaufen. Im Namen des ZV Motor Wien danke ich dem ÖAMTC ZV -Amstetten und der  FF-Rosenau sowie FF-Sonntagberg für die hervorragende Durchführung der Veranstaltung.

 

Wertung          M4  Bley         2. Platz

                        M2  Dienst      6. Platz

                               Wallach     7. Platz

                         M4  Kössler    6. Platz

 K. Dienst


34. Seiberer Bergpreis

Einen Tag später ( 28.4.) in der Wachau: Der Seiberer Bergpreis für Autos und Motorräder, noch kälter (3°) und wieder ein paar Verwegene vom ZV Motor-Wien mit schönen Erfolgen dabei.

Gott sei Dank kein Regen und kein Schnee, am Nachmittag zum Start des 2. Laufes (14Uhr30) kam sogar die Sonne raus. Bedingt durch die große Teilnehmerzahl (293) zog sich die Pause zwischen 1.und 2. Lauf zweieinhalb Stunden hin, aber das tat der Freude am Fahren keinen Abbruch. Der Ablauf der Veranstaltung war wieder sehr professionell. Um 17 Uhr ging es dann in die Wachauhalle wo nach Schnitzel, Fleischlaibchen, und Schwammerlsauce die Siegerehrung  stattfand.

Danke im Namen des ZV Motor-Wien an den Ersten Österr. Kleinwagen Club und der Gemeinde Weißenkirchen  für die gelungene Durchführung.

Ergebnisse   

                      Erich Bley                    Platz 2

                      Manfred Kössler          Platz 3 Klasse bis Bj. 1969

                      Ing. Peter Constantin   Platz 3 Klasse ab Bj. 1970

                      Karl Dienst                    Platz 6

                      Franz Schubert             Platz 8      

    K. Dienst


Slovakiaring 2019

 

Am 1.5.2019 war es wieder soweit, Balaz Peter, Classic Club Hlohovec und Fahrer aus CZ.SK.A.D.ITA.SRB.SLO.POL waren gekommen um an Rennläufen, Gleichmäßigkeitsläufen und Alpe Adria Cup teilzunehmen. Ankunft am 30.April bei leichtem Regen. Leider wurden wir vom großem Fahrerlager verbannt, da die üblichen Veranstaltungen am 1.Mai, Drift, Beschleunigungsbewerbe und und ….stattfinden. Es wurde uns rückwärts am Ring im Grünen das Fahrerlager zugewiesen, das ergab weite Wege bei der Anmeldung. Die Side Cars waren vorne, die wären über die Wiese nicht an den Start gekommen. Anbei, in der Jury vom AMF, war der Herr Hejduk Martin  Austria.

Leider hat der Defekt Teufel voll zugeschlagen. Ich habe auch leider keine genauen Daten, durch die Umstände mit dem Fahrerlager.  

Am  Dienstag 30.4. fand das Training um 17 --- 19.40 Uhr statt, wobei wegen des Regens nicht alle teilnahmen.

Am Mittwoch 1.5. begann Rennen 1 bei super Wetter  um 13.30 Uhr und Rennen 2 um 16.00 Uhr. 

Teilnehmer ZV Wien:

   Laimer Martin & Dirnthaler Michaela     Sidecar Windle Yamaha 600       Ergebnisse:   Ausgefallen 

   Gessl Andreas                                           Dorfner Special 50                                               Ausgefallen

   Wallach Tadeusz                                       Norton Manx 350                                                   keine Wertung, nur  einen Bewerb gefahren ???   

    Ritter Franz                                                Moto Guzzi Le Mans 1850                                   7.Platz

  Peter Balaz, hat das Bestmögliche aus den Umständen am Ring gemacht. Danke.

 Franz Ritter

(Fotos)


Blassenstein Bergpreis 

Am 1. Mai wurde wieder der traditionelle Blassenstein Bergpreis aus der schönen Stadt Scheibbs a.d. Erlauf mit sehr reger Beteiligung durchgeführt. Auch vom ZV Motor Wien waren 3 Kollegen dabei: Ing. Peter Constantin, Franz Schubert und Karl Dienst.

Die Durchführung war sehr gut, doch leider trat wie schon letztes Jahr ein Computerproblem auf, sodass wir über eine Stunde auf das Ergebnis warten mussten.

Ich danke im Namen des ZV Motor-Wien dem Oldtimer Club Erlauftal für die gute Veranstaltung.

Ergebnisse               Franz Schubert            Platz 4

                                 Ing. Peter Constantin   Platz 14

                                 Karl Dienst                    Platz 18

 K. Dienst


Nussdorfer Bergpreis

Nach einem Jahr Pause wegen Bauarbeiten (Rückhaltebecken und Straßen Neubau) wurde heuer wieder der Nussdorfer Bergpreis am schönen Attersee veranstaltet. Leider war die neu asphaltierte Straße relativ rutschig und war auch noch kein Bankett vorhanden. Man musste daher sehr genau fahren, denn links und rechts der Straße waren entlang der Strecke bis zu einem halben Meter tiefe Gräben. Noch dazu ragten durch den Windbruch Baumstämme bis in die Straße. Die Stämme wurden zwar durch Strohballen abgedeckt, jedoch haben sich diese durch den extremen Dauerstarkregen teilweise aufgelöst.

Von den angemeldeten 5 Teilnehmer des ZV Motor-Wien waren verständlicherweise dann nur zwei am Start: Manfred Kössler und Karl Dienst.

Im Namen des ZV Motor-Wien danke ich der Oldtimer- Motorsport-Gemeinschaft und der Gemeinde Nussdorf am Attersee die trotz der widrigen Umstände eine fantastische Arbeit geleistet haben.

 Ergebnisse         Motorräder bis 1939      Kössler Manfred     Platz 6

                            Motorräder bis 1975      Karl Dienst              Platz 17

 K. Dienst


40. Braunsberg Bergpreis

Am 5.Mai fand bei Eiseskälte und Starkregen der 40. Braunsberg Bergpreis wider erwarten mit reger Beteiligung statt. Zum Glück wurden beide Läufe ohne Zwischenfälle durchgeführt, was an ein Wunder grenzt. 

Danke an den English Sportscar Club und die Gemeinde Hainburg a.d. Donau für die professionelle Durchführung.

 Ergebnisse             Karl Dienst            3. Platz

                                Franz Schubert    4. Platz

                                Franz Bucher        5. Platz

 K. Dienst


Straßenrennen in Kopcany SK.

Bereits zum 10.mal wurden am 1.-2.6.2019 auf dem 3.1 km langen Straßenkurs in Kopcany, einer slowakischen Kleinstadt, die Rennen zur tschechischen CAMS Meisterschaft durchgeführt. Die Rennen wurden in acht Klassen ausgetragen und ca. 180 Fahrer aus 5 Nationen nahmen daran teil. Auch 3 Fahrer vom Z.V. Motor Wien – Christopher Eder, Johann Fürböck und Andi Gessl, der aber nicht am Start war, hatten genannt.

Das Wetter am Renntag war sehr warm und trocken und ließ tollen Motorsport erwarten. Den Auftakt machte J. Fürböck auf seiner schnellen Triumph Weslake. Im Training Zweiter, machte er sich keine großen Hoffnungen auf den Sieg, da der Trainingsschnellste auf einer Kawasaki 750 fuhr und dieses Motorrad einer anderen Generation angehört. Aber das Reglement ist eben so. Im Rennen fuhr dann Hans einen sehr guten 2.Platz nach Hause, mehr war nicht möglich.

Im Lauf der 125ccm GP Maschinen und 250ccm Sportmaschinen versprach die Teilnahme von Ch. Eder auf seiner schnellen KTM GP einen spannenden Rennverlauf. Start – und Eder kam als Führender daher, aber der Tscheche Kolar und der Deutsche Chris Mayer blieben ihm auf den Fersen. Dann wechselte die Führung einige Male und zum Schluss setzte sich doch Mayer durch und siegte um Haaresbreite vor Kolar und Eder.

Auch die anderen Rennen verliefen äußerst spannend und begeisterten die zahlreichen Zuschauer. Die ganze Veranstaltung verlief unfallfrei, da wirklich alles Menschenmögliche für die Sicherheit getan wurde. Ein Lob an den Motoclub Kopcny und seinen Mannen.

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Teilnehmern und eine weitere erfolgreiche Saison.

Franz Kleemann.

(Fotos)


70 Jahre Motorradrennen in  JICIN CZ.

 

Am 8.-9.6.2019 wurde auf dem 3,5 km Rundkurs von Jicin die Jubiläumsveranstaltung, seit 7 Jahren als Gleichmäßigkeitswertung, durchgeführt. Im Gegensatz wurde früher ein internationales Rennen mit einer Streckenlänge von 14,2 km gefahren, bei dem es auch immer wieder schwere Unfälle gab. Da waren auch noch Guldan, Meidinger, Schachl usw. alle Z. V. Motor Wien am Start.

Die heurige Veranstaltung kam gut an und es nannten ca. 300 Fahrern aus 6 Nationen. Auch der Z. V. Motor Wien war wieder mit einem Fahrer am Start – Teddy Wallach auf seiner Norton 500 Bj. 1947. Die einzelnen Kategorien wurden auf 10 Wertungsläufe aufgeteilt und boten so für die Zuschauer tollen Motorsport. Besonders die Seitenwagen faszinieren mit der tollen Akrobatik der Beifahrer.

 Am Renntag herrschte ideales Rennwetter und die Fahrer gaben ihr Bestes. Auch T. Wallach gab sein Bestes und fuhr in seiner Klasse die schnellste Runde, aber in der Gleichmäßigkeit reichte es nur für Platz 4, das ist aber angesichts der vielen Teilnehmer ein tolles Ergebnis.

 Die Veranstaltung verlief, hervorragend organisiert, ohne gröbere Unfälle und damit steht einer neuen Auflage 2020 nichts im Wege.

Franz Kleemann